Mietrecht: Kosten einer Zahlungs- und Räumungsklage

Die Kosten jedes gerichtlichen Zahlungs- und Räumungsverfahrens sind individuell: Kein Verfahren gleicht dem anderen. Die konkreten Kosten hängen vom Streitwert und vom jeweiligen Aufwand ab. Der Streitwert des Verfahrens setzt sich zusammen aus dem geltend gemachten Mietrückstand und der Jahreskaltmiete des (privaten) Mietverhältnisses. Beispiel : Beträgt die monatliche Kaltmiete 750,00 Euro, so wird dieser Betrag mit 12 multipliziert, um den Streitwert zu ermitteln. Dieser beträgt also 9.000,00 Euro. Hinzu kommt…

Mietrecht: Dauer einer Zahlungs- und Räumungsklage

Die Dauer einer Zahlungs- und Räumungsklage ist von vielen Faktoren abhängig. Der Wunsch und das Versprechen eines schnellen Verfahrens und dessen tats#chliche Dauer liegen erfahrungsgemäß weit auseinander. Verlängernd wirkt sich beispielsweise aus: ·         * wenn sich der Mieter wehrt ·         * durch Belastung/ Überlastung des Gerichts ·         * durch Taktik des gegnrischen Anwalts   Dauer bis zum Urteil Im Idealfall: Verfahrensdauer wenige Monate. Realistisch: Verfahrensdauer von 6 Monaten bis zu…

Mietrecht: Ablauf einer Zahlungs- und Räumungsklage

Mietrecht: Ablauf einer Zahlungs- und Räumungsklage Kündigungsgrund vorhanden. Beispiel: erhebliche Mietrückstände Wirksame Kündigung des Mietverhältnisses, fristlos und ordentlich Mieter zahlt weiterhin nicht, wehrt sich gegen die Kündigung oder zieht nicht aus Vermieter setzt eine Nachfrist zum Auszug Bei fruchtloses Verstreichen der Nachfrist: Einreichen einer Zahlungs- und  Räumungsklage bei Gericht Zahlung des  Gerichtskostenvorschusses durch den Vermieter. Ziel: Zahlungs- und Räumungstitel Zustellung der Räumungsklage an den Mieter Wenn sich der Mieter verteidigt: …

“Vergehen” oder “Verbrechen”- der Unterschied

Vergehen oder Verbrechen – der Unterschied ist eigentlich ganz einfach: Es ist die Rechtsfolge, die Bestrafung. Der Unterschied steht im Gesetz, um genauer zu sein, in § 12 Strafgesetzbuch (StGB): Verbrechen sind rechtswidrige Taten, bei denen im Minimum eine Freiheitsstrafe von einem Jahr oder darüber angedroht wird, Bereits die Verabredung zu einem Verbrechen ist eine Straftat, § 30 StGB. Vergehen sind rechtswidrige Taten, bei denen im MInimum eine Freiheitsstrafe von…

Gerichtsvollzieher – der Feind an meiner Tür!?

"Gerichtsvollzieher – der Feind an meiner Tür!?. Manche Menschen nutzen ihn zur Einschüchterung (ähnlich wie den "schwarzen Mann"), für andere ist er der Angstgegner schlechthin.  Betroffene sehen in ihm meistens eine Fleisch gewordene Bedrohung für Ehre, Hab und Gut: Der Gerichtsvollzieher. Wenn er (oder sie) kommt, liegt ein vollstreckbarer Titel zugrunde, meist ein Urteil. Nicht selten wird dies nicht akzeptiert. "Gerechtes Urteil? PAH! Eine Verschwörung wars! Der Richter hat's nicht…