Allgemein, Vermieter und Mieter

Der Räumungsvergleich

Der Räumungsvergleich: Nicht nur im Vorfeld einer Räumungsklage, sondern auch noch während eines laufenden gerichtlichen Räumungsprozesses ist es jederzeit möglich, dass sich Mieter und Vermieter gütlich über eine Räumung bzw. Rückgabe des Miet- oder Pachtobjekts einigen.Gute Anwälte werden zu einem solchen Räumungsvergleich raten, wenn der Ausgang einer Räumungsklage unsicher ist.

In einem Räumungsvergleich kann beispielsweise vereinbart werden, dass der Mieter zu einem bestimmten Zeitpunkt auszieht, und der Vermieter im Gegenzug auf eine Renovierung, Schönheitsreparaturen oder einen Teil des Mietrückstandes verzichtet. Ein Räumungsvergleich muss allerdings in bestimmter Form geschlossen werden, damit er wirksam und vollstreckbar ist.

Zieht der Mieter dann zum vereinbarten Termin nicht aus, gilt ein wirksamer Räumungsvergleich als Titel für die Zwangsräumung. Dies bedeutet, der Räumungsvergleich ist dann eine wirksame Grundlage, mit der ein Gerichtsvollzieher mit der Räumung beauftragt werden kann.

Ein im Vorfeld eines Gerichtsverfahrens geschlossener Räumungsvergleich kann das komplette Gerichtsverfahren überflüssig machen und viel Zeit und Kosten zu sparen. Denn mit einem früh abgeschlossenen Räumungsvergleich entfallen nicht nur Anwalts- und Gerichtskosten, sondern das Objekt kann viel schneller wieder vermietet werdn.

Wir helfen, Räumungsvergleiche vor einem Notar zu schließen. Voranwalt.de – Mietförderungsmanagement – sprechen Sie uns an! Stefan Markel

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.