Vermieter und Mieter

Mietrecht: Ablauf einer Zahlungs- und Räumungsklage

Mietrecht: Ablauf einer Zahlungs- und Räumungsklage

  1. Kündigungsgrund vorhanden. Beispiel: erhebliche Mietrückstände
  2. Wirksame Kündigung des Mietverhältnisses, fristlos und ordentlich
  3. Mieter zahlt weiterhin nicht, wehrt sich gegen die Kündigung oder zieht nicht aus
  4. Vermieter setzt eine Nachfrist zum Auszug
  5. Bei fruchtloses Verstreichen der Nachfrist: Einreichen einer Zahlungs- und  Räumungsklage bei Gericht
  6. Zahlung des  Gerichtskostenvorschusses durch den Vermieter. Ziel: Zahlungs- und Räumungstitel
  7. Zustellung der Räumungsklage an den Mieter
  8. Wenn sich der Mieter verteidigt:  Gerichtsverhandlung(en)
  9. Nach 2 -24 Monaten: Urteil durch das Gericht
  10. a) Urteil wird 4 Wochen nach der Verhandlung rechtskräftig und kann vollstreckt werden                                                 b) Mieter legt Berufung ein: Neues Verfahren vor höherer Instanz.
  11. a) Falls keine Berufung: Der Zahlungstitel kann vollstreckt werden, zB. durch Lohnpfändung oder Sachpfändung.              b) Zahlung eines Kostenvorschusses von Vermietr an Vollstreckungsgericht (Lohnpfändung) oder Gerichtsvollzieher (Sachpfändung) .                                                                                                         
  12. Falls keine Berufung: Auch der Räumungstitel kann vollstreckt werden.
  13. Beautragung eines Gerichtsvollziehers mit der Durchführung der Räumungt.
  14. Zahlung des Gerichtsvollzieher- Kostenvorschuss es durch den Vermieter
  15. Gerichtsvollzieher wird – irgendwann- aktiv.  

 

Stefan Markel, März 2017

Mietfo(e)derungsmanager

Voranwalt.de

 

2 thoughts on “Mietrecht: Ablauf einer Zahlungs- und Räumungsklage

  1. Vielen Dank für den hilfreichen Beitrag bezüglich des Themas Mietrecht. Ein Freund hat neulich eine Räumungsklage erhalten und wollte sich direkt an seine Anwalt wenden. Daher dachte ich, ich könnte mich eventuell vorher im Internet erkundigen, ob dies überhaupt notwendig ist. 

    1. Aha. Das dachten Sie. Warnung: Im Internet kann Ihr Freund nichts Konretes erfahren, Also etwas, was was GENAU seinen Fall betrifft. “Sofort zum Anwalt” dachte Ihr Freund, als er eine Räumungsklage erhalten hat? Richtig gedacht.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.