Allgemein, Strategieberatung

Die richtige Rechtschutzversicherung?

Sie fragen sich, welche Rechtsschutzversicherung für Sie die richtige ist? Sind Sie von Ihrr Rechtschutzversicherung  enttäuscht und planen einen Wechsel? Oder sie hatten bisher gar keine Rechtsschutzversicherung, möchten aber gerne einen Rechtsschutzversicherungsvertrag abschließen?

Rectsstreitigkeiten können sehr teuer werden.Gut, wenn da eine RSV die Kosten übernimmt. Wohlgemerkt: "Wenn". Denn genau da ist einer der Haken.

Jeder Rechtschutzversicherungsvertrag ist den Grunde nach eine Wette um den Eintritt eines Risikos, genau so, wie Spekulieren an der Börse eine Wette um den Eintritt von Gewinn oder Verlust ist. Nicht mehr und nicht weniger. Rechtschutzversicherungen verlieren Wetten sehr ungern, sitzen aber am längeren Hebel. Drum prüfe, wer sich bindet.

Die meisten Rechtschutzversicherungen haben eines gemeinsam: Sie buhlen um Ihre Freundschaft, bis ein Vertrag abgeschlossen wurde, sind ganz akzeptable Partner, wenn sie nicht in Anspruch genommen und die Versicherungsprämie pünktlich gezahlt werden – aber Gegner, wenn sie gebraucht werden. Dann tritt für Rechtschutzversicherungen der "Ernstfall" ein: Sie sollen zahlen: Die Versicherungen versuchen nun, eine Übernahme von Zahlungen und Auszahlungen mit vielen Mitteln zu verhindern.

Keine Rechtsschutzversicherung ist dazu da, um dem Kunden tatsächlich zu helfen, sondern existiert in allererster Linie, um möglichst viel Prämien einzunehmen. Das ist sie den Aktionären, Managern oder sonstigen Teilhabern schuldig. Geld verdienen geingt aber nur, wenn möglichst wenige der eingenommenen Prämien wieder ausgezahlt werden. Um dies zu erreichen, bedienen sich Rechtsschutzversicherungen einer Reihe von Tricks. Einige davon sind:

  • seriös wirkendes, aber unnötiges Angebot, Vermitteln eines sicheren Gefühl beim Kunden,
  • unübersichtliche Allgemeine Geschäftsbedingungen,
  • möglichst viele Ausnahmen in den AGB, bei denen nicht gezahlt wird,
  • Verzögerungen bei der Erteilung von Deckungszusage
  • Verzögerungen bei der Bearbeitung
  • Verzögerngen bei der Auszahlung
  • Kündigung des Kunden bei erhöhtem Prozessrisiko, z.B. weil der Kunde bereis drei mal in Verfahren verstrickt war, Ob zufällig oder nicht, gewonnen oder nicht, langjähriger Kunde ohne Vorfälle oder nicht ist dabei uninteressant.

Nicht nur Anwälte können davon mehrstophige Lieder singen.

ERGO: 100 %iges Vertrauen schenken sollten Sie den Versprechungen keiner Rechtschutzversicherung. Ob „Anwalts Liebling“, eine „feste Burg“ oder besonders bunte Logos: Dies sind erfahrungsgemß pure Werbeversprechen..Im Endeffekt geht es bei der Wahl der Rechtschutzversicherung also nicht darum , die "beste" zu finden, sondern das kleinste Übel zu wählen.

Einen kostenlos downloadbaren Wegweiser, wie Sie die für Sie richtige Rechtschutzversicherung finden können, bietet VORanwalt.de hier…

Noch Fragen?

 
Übrigens: Danke schön fürs "liken" und Teilen!
Ihr Stefan Markel
Voranwalt.de

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.